top of page
  • AutorenbildBenno

Welche Drohnen-Versicherung?

Aktualisiert: 16. Juni 2023

Wissenswertes zum Thema Haftpflicht für Drohnen - privat und gewerblich!


Wer eine Drohne besitzt, kommt um eine Versicherung nicht drum herum, denn in Deutschland besteht eine Versicherungspflicht. Entsprechend gibt es einige Anbieter, die dir eine solche Versicherung anbieten. Doch welche Versicherung brauchst du überhaupt und wo gibt es günstige Tarife?



Haftpflichtversicherung = Pflicht!

Neben der Kennzeichnung deiner Drohne ist auch eine Versicherung Pflicht, damit du für Schäden abgesichert bist, die bei einem Flug entstehen können. Ähnlich wie bei der Privathaftpflicht gilt der Versicherungsschutz für Schäden an Personen und Sachgegenständen bzw. Gebäuden. In der Regel reicht eine solche Drohnenhaftpflicht völlig aus und ist dazu noch ziemlich günstig. Dazu weiter unten mehr.


Ich selbst hatte noch keinen Schaden bzw. Versicherungsfall und hoffe natürlich, dass das auch so bleibt. Im Anbetracht der potenziellen Gefahr, die bei einem Unfall mit der Drohne besteht, lohnt es sich, die Tarife genauer zu vergleichen und darauf zu achten, sich mit einer guten und vor allem für alle Zwecke ausreichenden Versicherung zu versorgen. Wo ich versichert bin, liest du ebenfalls weiter unten im Artikel.


Freiwillige Zusatzversicherungen

Möglich ist, ähnlich wie beim Auto, freiwillig weitere Versicherungen abzuschließen, die auch Schäden bei dir selbst abdecken. Also beispielsweise deine Drohne, die bei einem Sturz beschädigt wird. Ab einem bestimmten Wert der Drohne macht dies durchaus Sinn, jedoch lohnt sich der Teil- oder Vollkaskoschutz nur in seltenen Fällen, da ein Sturz (hoffentlich) gar nicht vorkommt oder im Fall der Fälle eben aus der eigenen Tasche bezahlt wird. Auch die Hersteller bieten dir manchmal Absicherungen an - etwa DJI Care (Refresh) - die oftmals günstiger als die bei den klassischen Versicherungsunternehmen sind.



Achtung Gewerbe!

Googelst du "Drohnenhaftpflicht" wirst du überschüttet von Angeboten, die teilweise auf den ersten Blick wirklich günstig sind. Du musst dabei beachten, dass sich die Anbieter natürlich auch in ihren Leistungen unterscheiden, also etwa in Bezug auf die Deckungssummen oder die Länder, in denen du versichert bist. Relevant ist jedoch auch, dass die meisten Versicherungen ausschließlich für Privatpersonen angeboten werden.


Hast du für die Fotografie oder vergleichbares ein Gewerbe angemeldet, ist dir an dieser Stelle nun klar, dass die günstigen Angebote auf Google nichts für dich sind. Denn dann benötigst du - so wie ich - eine Versicherung, die auch dann gilt, wenn du die Drohne gewerblich nutzt. Gewerblich nutzen heißt jedoch nicht zwangsläufig, dass du auch ein Gewerbe angemeldet haben musst. Ein öffentlicher Auftritt auf Instagram oder YouTube, wo du deine Bilder und Videos postest reicht oftmals schon aus, um von einem gewerblichen Nutzen deiner Aufnahmen zu sprechen und somit auch von einer gewerblichen Nutzung der Drohne.


Daher solltest du genau prüfen, ob die Privathaftpflicht für dich ausreicht oder du nicht doch auf Nummer sicher gehen solltest. Klar sind die Tarife um einiges teurer. Aber du weißt, wie Versicherungsunternehmen oftmals arbeiten - sie versuchen alles, um ihre Erstattungen so niedrig wie möglich zu halten und eine solche grundlegende Einstufung ob privat oder nicht doch ein kleines bisschen gewerblich bietet in meinen Augen eine große Angriffsfläche.


Meine Empfehlung

Ich selbst habe mich auch durch den Dschungel an Angeboten geforstet und dabei unzählige Anbieter verglichen. Letztlich unterscheiden sich die Versicherungen wenig - auch im Preis - sodass ich dir hier keine klare Empfehlung aussprechen kann. Es kommt ja auch darauf an, was du genau brauchst - etwa eine weltweite Abdeckung oder eine Möglichkeit mehrere Drohnen auf einmal zu versichern und so weiter...


Ich selbst habe meine Drohne bei "Helden" versichert. Kannte ich vorher auch nicht, ist aber wirklich empfehlenswert, da du hier enorm viele Leistungen für dein Geld bekommst und die Abwicklung kinderleicht ist. Helden bietet dir verschiedene Versicherungen an:





Das sind die wichtigsten Leistungen in der gewerblichen Drohnenhaftpflicht, die ich bei Helden abgeschlossen habe:


- Gewerbliche & Private Nutzung 1 Drohne (max. 25 kg)

- Selbstbeteiligung 150 €, Deckungssumme 10 Mio. €

- Beliebige Personen (Freunde, Familie, Mitarbeiter etc.) sind versichert

- Gilt auch für den Fall, dass du die Drohne vermietest

- Gilt weltweit (inkl. USA & Kanada)

- Internationaler Versicherungsnachweis (digital)

- Täglich kündbar


Alle weiteren Leistungen in der Übersicht gibt es in diesem Dokument (Stand: 06/23).

Leistungen_GLHV_helden_de
.pdf
Download PDF • 128KB

Solltest du bei Helden deine Versicherung abschließen, dann nutze doch meinen Code F4S69 oder diesen Link. Damit sparst du 8% auf deinen Beitrag und ich kann meinen Beitrag durch die Werbung ebenfalls reduzieren. Denn bei Helden bekommt jeder Kunde einen solchen Code und kann durch Freundschaftswerbung seinen Beitrag noch weiter reduzieren.


Selbstverständlich kannst du deine Versicherung auch woanders abschließen. Beachte jedoch, dass du eine gute Deckungssumme im Tarif hast und deine Drohne bzw. ihr Einsatzzweck und -ort versichert werden können (z.B. Gewicht, Anzahl der Piloten etc.). Solltest du Fragen haben oder deine Erfahrungen teilen, nutze gerne die Kommentarfunktion oder schreibe mir eine Nachricht.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page