top of page
  • AutorenbildBenno

Welches Stativ? Meine Empfehlungen!

Aktualisiert: 29. März 2021

Von Aluminium bis Carbon, von Amateur bis Profi – ich zeige dir empfehlenswerte Stative für den kleinen bis großen Geldbeutel.



Stative von 150€ bis 250€


Wir starten mit Stativen ab knapp 150€. Es gibt auch Modelle unterhalb dieser Schwelle, allerdings müssen hier zwangsläufig Kompromisse beim Material und somit letztlich auch in der Stabilität gemacht werden. Auch ich habe mal klein angefangen, aber mit meinem 50€-Stativ war ich nicht glücklich und am Ende kaufte ich entsprechend zweimal. Wer sparen muss, sollte sich auch nochmal mit der Materialfrage auseinandersetzen, also überlegen, ob Aluminium nicht besser ist, als die teurere Carbon-Variante. Genaue Tipps zu wichtigen Kriterien bei der Stativ-Wahl findest du HIER.



Den Anfang macht das Rollei C6I - einer DER Bestseller bei Rollei. Die hohe Auflage ermöglicht dem Hersteller das Stativ trotz Carbon-Ausführung zu einem erschwinglichen Preis anzubieten. Ein geringes Packmaß und Eigengewicht lassen auch den Einsatz im Urlaub oder bei längeren Wanderungen zu, dennoch ist die Arbeitshöhe top und die Stabilität für viele Situationen ausreichend. Das i-Tüpfelchen ist die Tatsache, dass sich das Stativ zum Monopod umbauen lässt - klare Empfehlung also, wer einen Allrounder im unteren Preissegment sucht!

Rollei C6I

  • Preis: ca. 149€ (mit Kugelkopf)

  • Material: Carbon

  • Arbeitshöhe: 141cm

  • Max. Höhe: 171,5cm

  • Min. Höhe: 25cm

  • Packmaß: 48cm

  • Gewicht incl. Kugelkopf: 1,7kg

  • Belastbarkeit: 12kg

  • Beinrohr-Durchmesser: 19-28mm




Die Stative von Sirui zeichnen sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus, so bekommt man auch beim Sirui ET-1004 für 179€ ein tolles Stativ geboten, das sich aufgrund seiner geringen Größe und einem sehr knappen Gewicht trotz Aluminium vor allem für Reisen lohnt. Die Mittelsäule ist teilbar, sodass auch bodennahe Aufnahmen möglich sind. Ein Pluspunkt sind die in der Easy-Traveler-Serie verbauten Gummifüße, die durch Drehen die Spikes ausfahren lassen - nie mehr Gummifüße verlieren bzw. extra Spikes mitschleppen.

Sirui ET-1004

  • Preis: ca. 179€ (incl. Kugelkopf)

  • Material: Aluminium

  • Arbeitshöhe: 125cm

  • Max. Höhe: 139cm

  • Min. Höhe: 23cm

  • Packmaß: 42cm

  • Gewicht mit Kugelkopf: 1,58kg

  • Belastbarkeit: 8kg

  • Beinrohr-Durchmesser: 16-25mm





Wir kommen wieder zu Rollei und nun aber zur Rock Solid Serie, die neben dem Alpha und Beta Mark II Modell auch ein günstigeres Carbon-Stativ im Angebot hat: Das Rollei Rock Solid Gamma Mark II. Das Gamma Mark II ist sehr stabil - bis zu 20kg könntest du theoretisch auf dem Kugelkopf befestigen. Es gibt neben der langen auch eine kurze Mittelsäule, um bodennah zu arbeiten und 1,7kg sind für Reisen wunderbar. Lediglich die Arbeitshöhe ist etwas knapp für große Leute wie mich und das Packmaß ist recht groß, reicht aber noch fürs Handgepäck bei den meisten Airlines. Pluspunkt ist zudem, dass der Umbau zum Einbein-Stativ möglich ist.

Rollei Rock Solid Gamma Mark II

  • Preis: ca. 199€ (incl. Kugelkopf)

  • Material: Carbon

  • Arbeitshöhe: 133,5cm

  • Max. Höhe: 163,5m

  • Min. Höhe: 22cm

  • Packmaß: 60,5cm

  • Gewicht incl. Kugelkopf: 1,7kg

  • Belastbarkeit: 20kg

  • Beinrohr-Durchmesser: 17-28mm




Das Sirui ET-2004 war lange Zeit mein treuer Begleiter, bis es nach intensivem Einsatz einfach kaputt ging und die Reparatur, die bei Sirui übrigens extrem einfach und schnell und in der Regel kostenfrei realisiert wird, war in meinem Fall nicht mehr möglich. Der große Bruder des ET-1004 ist stabiler und kaum schwerer und ist dank teilbarer Mittelsäule trotzdem noch sehr bodennah einsatzfähig. Wie bereits geschildert, gibt es auch hier herausdrehbare Spikes, die ich sehr lieben gelernt habe. Außerdem ist das ET-2004 einer der wenigen Vertreter mit Flip-Lock in meiner Liste - ich kam damit gut zurecht, ein Kaufargument ist es aber nicht.

Sirui ET-2004

  • Preis: ca. 199€ (incl. Kugelkopf)

  • Material: Aluminium

  • Arbeitshöhe: 130cm

  • Max. Höhe: 144cm

  • Min. Höhe: 23,5cm

  • Packmaß: 43cm

  • Gewicht mit Kugelkopf: 1,65kg

  • Belastbarkeit: 12kg

  • Beinrohr-Durchmesser: 19-28mm





Sirui bietet neben den Easy Traveler Stativen auch eine W-Reihe an, wobei das W für "waterproof" steht. Besonderheit des Sirui W-2004 ist entsprechend eine doppelte Gummierung an den Twist-Lock-Verschlüssen, die das Eindringen von Wasser und anderen ungebetenen Störfaktoren wie Staub oder Sand verhindert. Die minimale Höhe von nicht mal 16cm kann sich sehen lassen, auch die Belastbarkeit von 18kg. Alle Daten verstehen sich hier aber ohne Kugelkopf, da keiner mitgeliefert wird. Das solltest du beim Preis natürlich berücksichtigen. Das W-2004 kommt mit teilbarer Mittelsäule und lässt sich zudem zum Monopod umbauen - wenn du bereits einen Kugelkopf hast ist es also sicher keine schlechte Wahl.

Sirui W-2004

  • Preis: ca. 249€ (ohne Kugelkopf)

  • Material: Aluminium

  • Arbeitshöhe: 145,5cm

  • Max. Höhe: 178,2cm

  • Min. Höhe: 15,5cm

  • Packmaß: 52cm

  • Gewicht: 2,2kg

  • Belastbarkeit: 18kg

  • Beinrohr-Durchmesser: 18-29mm





Ein neuer Hersteller taucht in der Liste auf: Vanguard. Als gewerblicher Partner von Vanguard hatte ich die Möglichkeit, das Vanguard VEO 3+ 243AB bereits vor Markteinführung zu testen - ich musste es aber leider wieder zurückgeben. Die Verortung an dieser Stelle der Liste ist reine Spekulation, der Preis steht noch nicht fest. Wie alle Stative der VEO 3+ Reihe gibt es eine Multifunktions-Mittelsäule, die Multi-Mount unterstützt und um 360 Grad bewegt werden kann. Je nach UVP rate ich dir aber zum VEO 3+ 263CB, dieses ist aus Carbon, wiegt genauso viel wie das 243AB und ist dennoch größer und höher belastbar. Mehr Details findest du im Artikel, in dem wir das 243AB detailliert vorstellen.

Vanguard VEO 3+ 243AB

  • Preis: Stativ wird im Laufe des Jahres veröffentlicht

  • Material: Aluminium

  • Arbeitshöhe: 122,5cm

  • Max. Höhe: 146cm

  • Min. Höhe: 18cm

  • Packmaß: 46cm

  • Gewicht: 2,2kg

  • Belastbarkeit: 10kg

  • Beinrohr-Durchmesser: 16-23mm






Stative von 250€ bis 500€


Weiter gehts mit den teureren Modellen. Wir finden hier nun nur noch Carbon-Stative, wobei sich dennoch einige Exemplare hinsichtlich des Gewichts unterscheiden und wir weiter unten in der Liste ein paar Brocken haben, die auf Dauer Rückenschmerzen verursachen. Die sollte man aber in Kauf nehmen, wenn es bspw. ans Meer oder in die Berge geht, wo Wind und Wetter ein stabiles Stativ erfordern. Nochmals an dieser Stelle die Empfehlung zu meinem Artikel, in dem ich euch Tipps für die Stativ-Wahl bereitstelle.


Sirui bietet mit dem Sirui AM-254 ein Stativ ohne Mittelsäule an, wodurch die Arbeitshöhe der maximalen Höhe entspricht und die ist bei 125,4cm ziemlich niedrig. Falls du aber klein bist oder kein Problem beim Bücken hast, bekommst du hier ein extrem leichtes Carbon-Stativ mit geringem Packmaß und einer ordentlichen Belastbarkeit. Das Stativ kommt mit Kopf, also bitte nicht vom Bild verwirren lassen.